Geschichte der Tragflächenboote

Enrico Forlanini gilt als Erfinder des ersten Tragflügelbootes. 1906 baute er seine erste Maschine, die die Geschwindigkeit von 38 Knoten erreichte (ca. 70km/h). Das erste Tragflächenboot in der Weltgeschichte, das nicht nur gebaut, sondern auch benutzt wurde, war HD-4 (Hydrodrome 4). Dieses wurde von Aleksander Bell konstruiert. Seine maximale Geschwindigkeit betrug etwas über 60 Knoten


Polen ist auch ein Land, wo es Versuche ein Tragflächenboot zu konstruieren gab. Der Anfang der Versuche spiegelt das Jahr 1966 wieder. Zryw-1, das von Lech Kobyliński konstruiert wurde, ist als das erste polnische Tragflächenboot bekannt. Die Geschichte der Tragflächenboote in Szczecin begann auch in den 60. Jahren. Das erste Tragschiffboot auf der Strecke Szczecin – Świnoujście (Stettin – Swinemünde) hieß Zryw. Es funktionierte leider nur zwei Jahre. Dann (wie schon oben erwähnt wurde) wurde es durch die Kriegsmarine übernommen (und was interessant ist, es wurde auseinander genommen und in Einzelteile verarbeitet).

In der zweiten Hälfte der 60. Jahre erschienen in Polen sowjetische Tragflächenboote. Das erste von ihnen war Kometa 1. Dieses Tragflächenboot hat die Strecke von Schwarzem Meer bis zum heutigen Sankt Petersburg hingelegt. Dann bekamen das Tragflächenboot die auf es wartenden Bewohner der Stadt Szczecin und aus Sankt Petersburg sind sie mit ihm nach Szczecin gefahren.

Kometa 1 war nicht das einzige Tragflächenboot Sowjetischer Bauart, das in Szczecin ankam. Nach dem Fall des Kommunismus in Polen schien das Tragflächenboot-Geschäft sich nicht zu lohnen. Nach ein paar weiteren Versuchen des Wiederaufbaus von Tragflächenbootverkehr, die gescheitert sind, verzichtete man letztendlich in Szczecin auf diese Art der Touristenattraktion.