Über das Tragflächenboot

Ein Tragflügelboot oder Tragflächenbootist ein Wasserfahrzeug, das bei steigender Geschwindigkeit mittels unter Wasser liegender Tragflügel während der Fahrt angehoben wird. Dadurch berührt der Rumpf nicht mehr das Wasser, das Fahrzeug „fliegt“ über der Wasseroberfläche. Da sich dann nur ein kleiner Teil des Fahrzeugs (Tragflügel und Propeller) unterhalb der Wasseroberfläche befindet, werden Verdrängung und Reibungswiderstand deutlich reduziert. Tragflügelboote erreichen dadurch Geschwindigkeiten von bis zu 90 km/h. Szczecin ist eine Stadt, die seit dem Jahr 2008 die Möglichkeit ‚eines Fluges’ nach Świnoujście (Swinemünde) anbietet.






Die Tragflügelboote werden sowohl für Binnen- als auch für Küstenschifffahrten eingesetzt. Man verwendet sie aber auch zu militärischen Zwecken. Der große Vorteil der Tragflächenboote ist die Möglichkeit, eine hohe Geschwindigkeit (im Verhältnis zu relativ kleiner Motorkraft) zu erreichen.

Der Nachteil ist ihre Größe – die Tragflächenboote sind eher klein. (Ein Tragflächenboot kann nicht viel wiegen sonst fliegt es nicht!). Das schnellste Tragflächenboot, das einmal gebaut worden ist, hieß Sokoł und wurde durch die sowjetische Armee benutzt. Sokol erreichte bei einer Wasserverdrängung von 465 Tonne die Geschwindigkeit von 60 Knoten. Tragflächenboote haben eine wichtige Rolle in der Binnenschifffahrt.